Data NetworksAutomotive Electronics

Ulrich Hartwich (Leiter der Hardware-Abteilung), seit 1993 bei Softing

Was macht ihr in der HW-Abteilung?

Wir, das ist derzeit ein Team von 18 Mitarbeitern, konstruieren und bauen seit über 30 Jahren Test-Equipment für die Entwicklung von Fahrzeugsteuergeräten. Unser stetig wachsender Kundenstamm besteht hauptsächlich aus Fahrzeugherstellern (OEMs) sowie Tier-1 Zulieferern im Umkreis von 100 Kilometern. Wir entwickeln und bauen überwiegend Einzelanfertigungen nach den individuellen Wünschen und Anforderungen unserer Kunden. Durch unsere langjährige Erfahrung beraten wir sie und zeigen ihnen, wie ihre Projekte am effektivsten und kostengünstigsten realisiert werden können.

Wie kann man sich die Zusammenarbeit in eurem Team vorstellen?

Kommt es zur Beauftragung, übernimmt der geeignetste verfügbare Mitarbeiter aus unserer Mannschaft die Projektleitung. Ein Projekt kann hierbei ein Kabel sein, aber auch ein komplettes Test-System. Dadurch kann jeder im Team der geeignete Projektleiter für eine bestimmte Aufgabe sein. Ein Projektleiter begleitet „sein Baby“ von der Entwicklung über die gesamte Fertigungszeit und Auslieferung zum Kunden bis zu Anpassungen an neue Anforderungen, sprich über den gesamten Lebenszyklus hinweg.

Welche Aufgaben übernimmt ein Projektleiter?

Der Projektleiter hat die Verantwortung über die Konstruktion (mechanisch und elektrisch), den Materialeinkauf, die Beauftragung und Betreuung externer Zulieferer, die Koordination interner Leistungen, Terminpläne, Kundenbetreuung, Inhouse-Tests bis zur Auslieferung an den Kunden, bei der er dann die Anerkennung für die gebrachten Leistungen direkt vom Kunden bekommt.

Das klingt nach viel Verantwortung. Wie lange dauert es denn, bis ein neuer Kollege die Herausforderung „Projektleitung“ annehmen kann?

Ein neues Teammitglied wird zuerst an Projekten mitarbeiten, um so Erfahrungen mit den Abläufen im Team zu sammeln. Nach einer individuellen Einarbeitungszeit beginnt man mit kleineren Projekten unter der Obhut eines erfahrenen Kollegen und mit der Unterstützung und Beratung aller Kollegen. Der neue Kollege wird so ganz von alleine selbstständiger und kann nach und nach größere Projekte leiten.

Was macht es denn besonders, in der HW-Abteilung zu arbeiten?

Jedes Teammitglied hat seine Schwerpunkte und bringt Fachwissen, seine Erfahrungen oder Ideen ein. Dadurch vergeht kein Tag, an dem man nicht etwas Neues dazu lernt. Dazu kommt, dass der Markt und dementsprechend die Anforderungen unserer Kunden von Innovationen und spannenden Trends geprägt sind. So bleibt die tägliche Arbeit auch über viele Jahrzehnte interessant und herausfordernd.

Nur wenn jeder seinen Anteil in die jeweiligen Projekte einbringt können wir als Team solche Erfolge hervorbringen. Dafür schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren und empfehlen uns weiter.

x
Ariane Bartl

Segment Automotive
089 / 456 56-217

 

Birgit Lichtner

Segment Industrial
089 / 456 56-242

 

Sophia Frank

Segment IT Networks
089 / 456 56-319

 

«

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.